Blaubeer-Chutney

mit Thymian

Wenn Du auch ein Fan von Feigensenf bist, dann wird Dir dieses Rezept gefallen. Ist ist ein saisonaler Schlager, der besonders Gäste immer sehr überrascht und erfreut. Die Beeren mal auf eine ganz andere Art zu essen, ist für mich schon immer reizvoll gewesen. So kann man sie zum Beispiel im Salat, als Dressing oder in einer Quiche einbacken. Dieses Chutney hat süße, saure, leicht scharfe und herzhaft-deftige Aromen. Damit Peppst Du mit diesem Blaubeer-Chutney nicht nur optisch jedes Gericht auf, sondern verleihst Rezepten auch noch die nötigen Kniff. Schreib mir gern in den Kommentaren wie dir das Chutney schmeckt.

Chutney

500 g Blau­bee­ren
EL But­ter
1 Scha­lotte
EL Bal­sa­mico Essig
EL brau­ner Zucker
2 Limet­ten
n.B. 1 Lor­beer­blatt
einige Thy­mi­an­zweige

außerdem

Baguette
Käse

Für das Chut­ney die Scha­lotte schä­len, fein wür­feln und in 2 EL But­ter in einer tie­fen Pfanne düns­ten. Den Zucker hin­zu­ge­ben, leicht kara­mel­li­sie­ren las­sen und mit dem Essig ablö­schen. Danach die Blau­bee­ren und das Lor­beer­blatt, einige Thymianblätter,oder zum Bei­spiel ein Kefir Limet­ten­blatt hin­zu­ge­ben. Gut umrüh­ren und 10 Minu­ten köcheln las­sen. Zuletzt mit Pfef­fer und dem Saft zweier Limet­ten abschme­cken. Das Chut­ney passt beson­ders gut zu Käse und einem Baguette oder kros­sem Brot.

Chutney passt zu

Ein gutes Brot ist schon wirk­lich etwas Tol­les, oder!? Beson­ders im Aus­land merke ich immer wie sehr es mir doch fehlt, wenn man es nir­gendwo kau­fen kann, wie man es von Zuhause kennt. Als im letz­ten Jahr eine Ent­zün­dung in mei­nem Darm fest­ge­stellt wurde, durch die ich starke Beschwer­den hatte und lei­der kaum etwas essen konnte, habe ich mich inten­siv mit der Darm­ge­sund­heit und mei­ner Ernäh­rung aus­ein­an­der gesetzt. Ich wollte genau wis­sen was ich nicht ver­trage und was sol­che Ent­zün­dun­gen bei mir her­vor­ru­fen konnte. Hier­für eig­net sich die FODMAP Diät sehr gut. Den Sauer­teig-Ansatz, wel­chen ich hier ver­wen­det habe, fin­dest Du bei mei­nen Rezep­ten unter Basics. FODMAP geeig­nete Rezepte fin­dest Du auf mei­nem Blog auch viele. Unter ‘Ernäh­rung’ kannst Du gezielt auf die Rezepte zugrei­fen, oder unter mei­nen Rezep­ten danach fil­tern. Damit möchte ich jeden Betrof­fe­nen unter­stüt­zen sich durch das Dickicht der vie­len Vor­ga­ben zu kämp­fen. Jeden­falls habe ich durch FODMAP einen Weg gefun­den mei­nen Kör­per zu ver­ste­hen und dabei auch her­aus­ge­fun­den, dass ich Glu­ten nicht gut und nur in Maßen ver­trage. Seit­dem geht es mir zwar bes­ser, doch nahezu jeden Tag wie im Aus­land. Gutes Brot ist in glu­ten­frei kaum zu fin­den. Darum habe ich mich jetzt end­lich an glu­ten­freien Sauer­teig her­an­ge­traut. Eine tolle Anlei­tung habe ich zum Glück bei Lena auf ihrem schö­nen Blog www.lenas-glutenfrei.de gefun­den. Mehr Details zur Bro­ther­stel­lung zeige ich Dir in mei­ner Insta­gram Story, von mei­nen Erfah­run­gen mit dem Sauer­teig bis hin zum fer­ti­gen Sauer­teig­brot. Ich freue mich wenn ich Dir mit Tipps und Rat­schlä­gen wei­ter hel­fen kann. Schreib mir dafür gern eine Mail, einen Kom­men­tar oder bei Insta­gram.