Zuckermaissuppe

mit Zucchini-Topping & KRAFTWÜRZE

Ich freu mich jedes Jahr auf die Zeit zu der es wieder frischen Mais gibt. Mit seinem süßen Aroma passt Zuckermais toll auf Salate oder einfach nur am Spieß gegrillt mit etwas Kräuterbutter oder Paprikagewürz und Sonnenblumenöl. Besonders lecker schmeckt auch diese Zuckermaissuppe auf Kartoffel-Basis. Hier habe ich eine besonders feine Würze mit der KRAFTWÜRZE von SweMa reingebracht. Die Gewürze der kleinen Bio-Firma werben damit ausschließlich "rohes Gemüse, Steinsalz, Gewürze. Sonst nichts!" in Ihre Produkte aufzunehmen. Das musste ich natürlich direkt mal testen. Ich habe mich für die orientalische KRAFTWÜRZE entschieden. Sie bietet laut Hersteller eine tolle Grundlage für orientalische Gerichte. Dabei empfehlen sie 1½ TL KRAFTWÜRZE mit 500 ml kochendem Wasser aufzugießen. Mein Tipp: Für einen kräftigeren Geschmack die Kraftwürze zuvor kurz in Öl, in diesem Fall gemeinsam mit den Zwiebeln, anzubraten. In meinem Fall haben die Kartoffeln sehr viel Würze gebraucht, weshalb ich 2 TL KRAFTWÜRZE für mein Rezept verwende. Ich kann das Produkt empfehlen, wenn man selbst nicht alle Gewürze zur Hand hat oder das Gewürzregal nicht ausreichend Platz bietet. So hat man ein hochwertiges Gewürz zur Hand welches jedes Gericht im Handumdrehen in ein mediterranes, orientalisches oder auch indisches Gericht verwandelt. Probiere es einfach mal aus. Wenn du lieber eigene Gewürze verwenden möchtest, dann empfehle ich Dir für meine Zuckermaissuppe zum Beispiel folgende Gewürze: Paprika, Kurkuma, Cumin, Pfeffer, Koriander, Knoblauch, Ingwer, Zimt, Nelke, Muskatnuss und Kardamom.

Zutaten

4 Zucker­mais­kol­ben
1 Gra­tin Cuisine
4 – 5 Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Chili
1 Bund Petersilie
2 kleine Zucchini
1 Knoblauchzehe
1/2 L Wasser
TL Kraft­würze orientalisch
TL Sesamkörner
Sesamöl
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Die Mais­kol­ben ent­blät­tern und den Mais vom Kol­ben schnei­den. Etwa eine Hand­voll Mais bei­sei­te­stel­len. Öl in einem tie­fen Topf erhit­zen. Gehackte Zwie­bel und in Schei­ben geschnit­te­nen Knob­lauch in das Öl geben und kurz andünsten.

Dann die gewa­sche­nen und gewür­fel­ten Kar­tof­feln und den Mais zuge­ben und kurz anbraten.

Die Kraft­würze in Was­ser lösen und damit das Gemüse ablö­schen. 10 Min köcheln las­sen, dann abschme­cken, mit einem Mix­stab pürie­ren und mit der Gra­tin Cui­sine ver­fei­nern. Erneut abschme­cken und auf dem aus­ge­stell­ten Herd ste­hen lassen.

In der Zwi­schen­zeit die Zuc­chini fein wür­feln und in einer Pfanne mit klein gehack­ter Chili, Sesam­kör­nern, Salz und Pfef­fer anbra­ten. Abküh­len las­sen und mit frisch gehack­ter Peter­si­lie vermischen.

In die Suppe den rest­li­chen Mais streuen, in Schäl­chen geben und das Zuc­chi­ni­ge­müse als Top­ping dar­auf geben. Etwas Sesamöl dar­über träu­feln und genießen.

Tipp: Die Kraft­würze nicht in das Was­ser ein­rüh­ren, son­dern zuvor mit in Zwie­beln in etwas Öl düns­ten und das Gemüse spä­ter nur mit dem rei­nen Was­ser ablö­schen und aufgießen.

Mehr Zuckermais-Rezepte

Wenn Du das Rezept nach­ko­chen möch­test, fin­dest Du hier alle Bio-Zuta­ten* und kannst sie Dir auch noch ganz ein­fach nach Hause brin­gen las­sen. *es kann sein, dass einige Pro­dukte gerade nicht Sai­son haben.