Veganes Gulasch

mit Rosenkohl & Spätzle

Ich war dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit richtig in Fahrt und habe Freude daran gehabt, Rezepte zu entwickeln die eine tolle fleischlose Alternative zum klassischen Weihnachtsmenü darstellen. Vielleicht durch die zunehmende Häuslichkeit in der Corona-Situation. Ich glaube, dass hat in mir den Wunsch bewirkt es in diesem Jahr besonders gemütlich um die Festtage zu gestalten und dazu gehört eben auch ein leckeres Essen. Nach meinen veganen Bitterballen letzte Woche, kommt nun der Vorschlag für ein veganes Weihnachtsgulasch. Ich habe es in der Proberunde mit Spätzle serviert, die sind nicht immer vegan und schon gar nicht glutenfrei. An der Stelle würde ich Dir Kartoffeln als Beilage empfehlen oder eine meiner alternativen Beilagen, die ich Dir unter diesem Beitrag verlinkt habe. Oder hast Du dein Menü schon fertig geplant? Schreib mir doch in die Kommentare was es bei Dir an Weihnachten gibt.

Marinade

80 ml Sojasauce
50 g Tomatenmark
EL Balsamico
EL Agavendicksaft
TL Olivenöl
TL Paprikagewürz
TL Zimt
TL Lebkuchengewürz
250 ml vega­ner tro­cke­ner Rotwein
250 ml hei­ßes Wasser
250 g grobe Sojaschnetzel

Gulasch

2 Scha­lot­ten
1 rote Paprika
1 Knoblauchzehe
TL Stärke (z.B. Tapioka)
TL Tomatenmark
1 Zimtstange
1 Saf­t­orange für Abrieb und Saft
EL Johannisbeergelee
30 – 40 g feine Zartbitterschokolade
100 ml Soja Sahne
200 ml Wasser
Pfeffer
einige Thy­mian Zweige

außerdem

200 g Rosenkohl
EL Balsamico
EL Öl
TL Agavendicksaft
1 Packung fri­sche Spätzle
(optio­nal)

Das Gemüse waschen, Scha­lot­ten und Knob­lauch schä­len und fein hacken. Paprika ent­ker­nen und wür­feln. Vom Rosen­kohl das untere Ende und die äuße­ren Blät­ter ent­fer­nen, dann halbieren.

Was­ser auf­ko­chen und die Soja­sch­net­zel damit auf­gie­ßen. Soja­sauce dazu geben und gele­gent­lich umrüh­ren. Alle Zuta­ten für die Mari­nade ver­rüh­ren und zu den Soja­sch­net­zeln geben. Min­des­tens 2 Stun­den zie­hen lassen.

Scha­lotte, Knob­lauch und Paprika in einer tie­fen Pfanne mit etwas Öl anbra­ten. Nach kur­zem Anbra­ten die Stärke ein­rüh­ren und die Soja­wür­fel samt Mari­nade unter zügi­gem Rüh­ren hin­zu­ge­ben. Mit Was­ser, Saft und Abrieb der Orange und allen wei­te­ren Gewür­zen bei geschlos­se­nen Deckel 30 Minu­ten bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur ein­ko­chen. Thy­mi­an­zweige und Zimt­stange vor der Ser­vie­ren wie­der entfernen.

Den Rosen­kohl mit Öl, Bal­sa­mico und Aga­ven­dick­saft in einer Pfanne kara­mel­li­sie­ren. Ich habe als Ser­vier­vor­schlag Spätzle zu dem Weih­nachts­gu­lasch gereicht. Als vegane und glu­ten­freie Vari­ante pas­sen aber auch Kar­tof­feln oder selbst­ge­machte Gnoc­chi gut. In die­sem Fall die Spätzle erwär­men und alle Zuta­ten schließ­lich auf Tel­lern zusam­men­fü­gen und genießen.

Wenn Du das Rezept nach­ko­chen möch­test, fin­dest Du hier alle Bio-Zuta­ten* und kannst sie Dir auch noch ganz ein­fach nach Hause brin­gen las­sen. *es kann sein, dass einige Pro­dukte gerade nicht Sai­son haben.

Auch passend zum Gulasch