Tomaten-Flammkuchen

zum Anlegen neuer Rezepte

Dieses Rezept ist bewusst ganz ursprünglich gehalten. Ich habe hier ausschließlich mit natürlichen Aromen wie dem süßen Geschmack der Tomaten, reinem Salz und Pfeffer und gutem Öl gearbeitet. Der Boden ist zwar knusprig, doch drängt er sich geschmacklich keinesfalls in den Vordergrund. So kommen die Aromen der Tomaten und des frischen Basilikums ideal zu Geltung. Ein echtes Sommergericht. Durch das kurze backen werden die Tomaten im Übrigen etwas bekömmlicher. Wenn Du noch eine Prise Zucker auf die Tomaten streust, tritt deren Säure noch weiter in den Hintergrund.

Teig

30 g Reismehl
70 g Tapiokastärke
TL gem. Flohsamenschalen
170 ml lau­war­mes Wasser
EL Olivenöl
TL Salz
(Teig nach Freiknuspern.de)

Belag

5 EL Anti­pasti Bruschetta Brotaufstrich
gemischte Toma­ten z. B.:
3 Devo­tion Tomaten
200 g Cherry Toma­ten gelb
1 Och­sen­herz Tomate
50 g Pinienkerne
1 Bund Basilikum
EL Citrolive
oder ein ande­res Öl
Salz
Pfeffer

Die Zuta­ten für den Teig mit­ein­an­der ver­men­gen und die­sen in den Kühl­schrank geben. Die Toma­ten waschen und belie­big in Schei­ben, Spal­ten oder Vier­tel schneiden.

Das Basi­li­kum waschen, die Blät­ter von den Stie­len zup­fen und mit Öl, Salz und Pfef­fer in einen Mixer geben und grob mixen.

Die Pini­en­kerne ohne Öl in einer Pfanne rös­ten, dabei immer wie­der schwen­ken, da sie sehr schnell verbrennen.

Den Ofen auf 200 °C Ober-/ Unter­hitze hei­zen und in der Zwi­schen­zeit den Teig auf einer bemehl­ten Ober­flä­che dünn aus­rol­len. Den Teig auf ein Back­pa­pier geben und dies auf ein Blech legen. Dann den Teig mit einer Gabel ein­ste­chen und in den hei­ßen Ofen geben. Den Teig 10 Min Vor­ba­cken und herausnehmen.

Den Boden mit dem Auf­strich bestrei­chen und mit den Toma­ten bele­gen, dann erneut für etwa 5 – 10 Min im Ofen backen, nach Belie­ben die Toma­ten zuvor mit etwas Zucker bestreuen um deren Säure geschmack­lich zu minimieren.

Den Toma­ten-Flamm­ku­chen her­aus­neh­men, mit Basi­li­kumöl, Pini­en­ker­nen und eini­gen Basi­likum­blät­tern garnieren.

Wenn Du das Rezept nach­ko­chen möch­test, fin­dest Du hier alle Bio-Zuta­ten* und kannst sie Dir auch noch ganz ein­fach nach Hause brin­gen las­sen. *es kann sein, dass einige Pro­dukte gerade nicht Sai­son haben.