Soja Frikassee

mit Kürbis

Ich habe das Frikassee bei meiner Oma früher geliebt. Es war immer von Grund auf selbstgemacht und mit gutem Bio-Hühnchen. Klassisch ist es mit Erbsen und Möhren und einigen Pilzen. Viele mögen auch Kapern im Frikassee, ich persönlich auch sehr. Heute habe ich das Frikassee vegan und auf eine etwas herbstlichere Art und Weise mit Kürbis zubereitet. Wie findest Du die herbstliche und vegane Variante eines Hühnerfrikassees?

für 4 Personen

1 klei­ner Hokkaido-Kürbis
1 Gemüsezwiebel
200 g Steinchampignons
EL Stärke
20 g getrock­nete Steinpilze
500 ml kochen­des Wasser
EL Gemüsebrühe
1 Glas Erbsen
1 Pck. Soja­sch­net­zel, grob
1/2 Tasse Wildreis
1 Tasse Basmatireis
1 Bd. Petersilie
2 Zitronen
100 ml (pflanzl.) Milch
1 Pr. Chili
Pfeffer
Salz
1 Msp. Smo­key Paprikagewürz

Den Reis waschen und in der dop­pel­ten Menge Was­ser mit etwas Salz kochen.

Die Zwie­bel schä­len und fein wür­feln. Den Kür­bis waschen, auf­schnei­den, ent­ker­nen und klein wür­feln. Die Erb­sen aus dem Glas abgie­ßen und in einem Sieb durch­spü­len. Die Pilze put­zen und vierteln.

Die Soja­sch­net­zel mit den getrock­ne­ten Stein­pil­zen in eine Schale geben und 500 ml kochen­des Was­ser dar­über­ge­ben. Gemü­se­brühe hin­zu­ge­ben und gele­gent­lich umrüh­ren. Die Soja­sch­net­zel nach etwa 20 Min abgie­ßen, aus­drü­cken und dabei den Fond auffangen.

Öl in einer tie­fen Pfanne erhit­zen, Zwie­beln darin anschwit­zen, Stärke hin­zu­ge­ben und mit dem Fond anrüh­ren. Mit etwas Milch ver­fei­nern und mit den Gewür­zen abschmecken.

Nun den Kür­bis und die Pilze hin­ein­ge­ben und 10 Min leicht köcheln las­sen. Dann die Erb­sen und die Soja­sch­net­zel samt Stein­pil­zen hin­ein­ge­ben und unterrühren.

Mit Papri­ka­ge­würz und Zitro­nen­saft ver­fei­nern, anschlie­ßend frisch gehackte Peter­si­lie über das Fri­kas­see streuen und servieren.

Wenn Du das Rezept nach­ko­chen möch­test, fin­dest Du hier alle Bio-Zuta­ten* und kannst sie Dir auch noch ganz ein­fach nach Hause brin­gen las­sen. *es kann sein, dass einige Pro­dukte gerade nicht Sai­son haben.