Rhabarber-Tarte

mit Erdbeere & frischer Minze

Rhabarber und Erdbeer sind eine tolle Kombination. Geschmacklich harmonieren der süße und leicht säuerliche Geschmack wunderbar. Abgerundet mit Minze und Vanille, vereint in einem Kuchen. Ich finde Rhabarber klasse, doch es gibt auch viele die ihn nicht so sehr mögen. Zu welchem Team gehörst Du? Und hast Du ihn schon mal herzhaft zubereitet? Ich glaube ich werde demnächst mal ein herzhaftes Gericht mit Rhabarber ausprobieren. Hast Du Ideen?

Teig

120 g wei­che But­ter
85 g Puder­zu­cker
1 Ei
1 Prise Salz
250 g Mehl
Mehl zum Bear­bei­ten

Belag

500 ml Man­del­d­rink
EL Grieß
EL Erd­beer-Mar­me­lade
1 Bund Minze
TL Päck­chen Vanille Pud­ding
2 Eier
EL Zucker
2 Stan­gen Rha­bar­ber

Für den Teig alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­kne­ten. Den Teig anschlie­ßend für 30 Minu­ten in den Kühl­schrank geben. In der Zwi­schen­zeit von der Milch 2 EL abneh­men und die rest­li­che Milch erhit­zen, um darin den Grieß unter stän­di­gem Rüh­ren zu kochen. In der übri­gen Milch das Pud­ding-Pul­ver anrüh­ren und schließ­lich in den Grieß­brei ein­rüh­ren. Die Masse abküh­len las­sen und den Ofen auf 200 °C Umluft erhit­zen. Den Teig aus­rol­len und in einer gefet­te­ten Tarte-Form aus­le­gen. Dabei die Rän­der gut andrü­cken, den Boden mit einer Gabel ein­ste­chen und für 10 Minu­ten backen. Den Rha­bar­ber waschen, schä­len und in belie­big große Stü­cke schnei­den. In die abge­kühlte Masse die Eier hin­zu­ge­ben und die Masse locker auf­schla­gen. Den Boden her­aus­neh­men und auf den noch hei­ßen Teig die Mar­me­lade und einige gehackte Blät­ter der fri­schen Peter­si­lie ver­tei­len. Nun die Grieß-Masse auf den Boden geben und dar­auf den Rha­bar­ber ver­tei­len. Über den Rha­bar­ber etwas Zucker zum kara­mel­li­sie­ren im Ofen geben. Den Kuchen schließ­lich für etwa 30 Min bei 165 °C backen.