Polentaquiche

mit Stangenbohnen & Tomaten

Eine Quiche ist meiner Meinung nach eine geniale Erfindung um „Reste“ zu verwerten. Egal was an frischen Lebensmitteln noch im Gemüsefach aufzufinden ist, mit einem knusprigen Boden und einer Masse aus Ei, Milch und verschiedenen Kräutern schmeckt die Quiche eigentlich immer fantastisch und erinnert an Frankreich. Deine Gäste werden Dir nicht glauben, dass die Quiche per Zufall aus Gemüse-"Resten" entstanden ist.

Boden

300 ml Gemü­se­brühe
EL But­ter
200 ml Milch
(oder eine Alter­na­tive)
140 g Polenta

Belag

3 Eier
100 ml Milch
150 g Quark
200 g Stan­gen­boh­nen
einige Toma­ten
fri­scher Thy­mian
Salz
TL Boh­nen­kraut
TL Cayenne­pfef­fer
But­ter zum Fet­ten der Form
2 – 3 EL “Streichs drauf Tome­san”
Käse zum über­ba­cken
(zum Bei­spiel ein Par­me­san)

Die Gemü­se­brühe mit der Milch auf­ko­chen und die Polenta ein­rüh­ren. 1 EL But­ter bei­fü­gen und die Polenta bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur 15 Minu­ten quel­len las­sen.

Den Ofen auf 200 °C Ober- Unter­hitze vor­hei­zen. Eine Quiche-Form ein­fet­ten, die Polenta hin­ein geben und gleich­mä­ßig ver­tei­len. Dabei an den Rän­dern hoch­zie­hen.

Den Boden für 10 Minu­ten knusp­rig backen. In der Zwi­schen­zeit die Boh­nen und Toma­ten waschen. Von den Boh­nen die Enden ent­fer­nen und in 2 cm lange Stü­cke schnei­den. Die Boh­nen kurz in Salz­was­ser blan­chie­ren und die Toma­ten vier­teln.

Die Eier mit Quark, Milch und Gewür­zen schau­mig schla­gen. Den Polenta-Boden mit der Creme bestrei­chen, das Gemüse dar­auf geben und mit der Ei-Masse über­gie­ßen. Etwas Käse dar­über rei­ben und für 15 – 20 Minu­ten backen.