Mürbeteig

Grundrezepte

Bei Teigen habe ich immer gerne ein Grundrezept von dem ich weiß, dass es jedes Mal gelingt und welches ich beliebig anpassen kann. Mürbeteig - egal ob süß, herzhaft oder gar glutenfrei gehört auf jeden Fall dazu!

Mürbeteig

150 g Voll­korn Din­kel­mehl
100 g Wei­zen­mehl
125 g kalte But­ter
1 Eigelb
150 ml Hafer­milch
ggf. Schuss kal­tes Was­ser
TL Salz

Mürbeteig süß

200 g Mehl
0,5 TL Back­pul­ver
80 g Rohr­zu­cker
1 Prise Salz
100 g But­ter
EL kal­tes Was­ser
1 Eigelb
1 Prise Salz

Mürbeteig gluten- & laktosefrei

200 g Buch­wei­zen­mehl
100 g Maga­rine
1 Ei
TL Salz

Mür­be­teig: Alle Zuta­ten gut mit­ein­an­der ver­kne­ten und eine halbe Stunde in den Kühl­schrank geben. Anschlie­ßend zügig aus­rol­len und in eine gefet­tete Form geben. Gleich­mä­ßig andrü­cken und mit einer Gabel ein­ste­chen. Dann für 12 – 14 Minu­ten bei 190°C Ober- und Unter­hitze Blind­ba­cken. (ein Back­pa­pier über den Teig legen und dar­auf getrock­nete Hül­sen­früchte zum Beschwe­ren ver­tei­len.

Mür­be­teig süß: Für den Boden zunächst But­ter, das Salz und den Zucker mit­ein­an­der ver­quir­len, dann die Eigelbe ein­rüh­ren. Nach und nach das Mehl hin­zu­ge­ben. Eine Form ein­fet­ten und die Teig­masse gleich­mä­ßig dar­auf ver­tei­len und fest­drü­cken. Mit einer Gabel Löcher in den Boden ste­chen und für 12 – 14 Minu­ten bei 190°C Ober- und Unter­hitze backen.

Mür­be­teig glu­ten- & lak­to­se­frei: Alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­men­gen, hier­bei dar­auf ach­ten, dass die Maga­rine mög­lichst kalt ist und gleich­mä­ßig in den Teig ein­ge­ar­bei­tet wird. Anschlie­ßend eine Stunde im Kühl­schrank ruhen las­sen, hier quillt der Buch­wei­zen auf und der Teig wird fes­ter. Anschlie­ßend in einer gefet­te­ten Form gleich­mä­ßig ver­tei­len. Dabei an den Rän­dern gut andrü­cken.