Linsen-Falafel

mit gemischtem Salat

Falafel - klassisch zubereitet werden sie aus Kichererbsen und anschließend frittiert. Daher sind sie für viele weniger bekömmlich. Meine Variante wird im Ofen gebacken und aus Linsen hergestellt. Die vielen verschiedenen Kräuter machen sie bekömmlicher und das backen bringt die einzelnen Aromen noch stärker hervor. Die kross gerösteten Bällchen auf knackigem Salat mit einem frischen Dressing sind eine tolle Kombination. Vielleicht möchtest Du sie auch in einem Fladen einrollen oder zusammen mit dem Salat und Dressing in Pita-Taschen geben.

Falafel, 8 Stück

100 g rote Lin­sen
150 g Man­gold bunt
(nur die Blät­ter)
EL Hanf­sa­men
EL Chia­sa­men
EL Sesam
1/2 rote Zwie­bel
EL Sem­mel­brö­sel (Panier­mehl)
1 Knob­lauch­zehe
TL Kumin
TL Kori­an­der­sa­men gemah­len
TL Kur­kuma
1/2 Zitrone
EL Kokosöl

Salat

3 Toma­ten
100 g Salat
Man­gold-Stän­gel

Dressing

2 EL ÖL
EL Joghurt
TL Aga­ven­dick­saft
1/2 Zitrone
EL Tahini Paste
Salz
Pfef­fer
1 Bund Kori­an­der

Die Zwie­bel fein hacken und in einer Pfanne mit Kokosöl andüns­ten. Die Gewürze hin­zu­ge­ben, kurz anschmo­ren und dann die Lin­sen bei­fü­gen. Nach 2 – 3 Minu­ten mit 350 ml Was­ser ablö­schen und 10 Minu­ten köcheln las­sen.

Den Man­gold waschen und die Stiele von den Blät­tern tren­nen. Die Blät­ter ganz klein schnei­den und mit dem gehack­ten Knob­lauch, sowie etwas Salz in die Pfanne geben. Ist das Was­ser voll­stän­dig ver­kocht und die Lin­sen gar, diese in ein Gefäß fül­len und mit grob gemah­le­nen Hanf‑, Chia­sa­men, Sesam und Panier­mehl ver­men­gen.

Die Masse im Kühl­schrank 30 Minu­ten zie­hen las­sen. Den Ofen auf 220 °C vor­hei­zen. In der Zwi­schen­zeit Salat und Toma­ten waschen, trock­nen und mund­ge­recht zuschnei­den.

Das Dres­sing anrüh­ren, dafür den Kori­an­der hacken und unter das Dres­sing rüh­ren. Den Salat in einer Schüs­sel mit dem Dres­sing anma­chen. Die Lin­sen-Masse zu Bäll­chen For­men (ca. 8 Stück) und im Ofen für 25 Minu­ten backen. Die Fala­fel zu dem Salat geben, mit Sesam bestreuen und ser­vie­ren.