Knödel-Pfanne

das Beste vom Weihnachtsessen aus einer Pfanne

Natürlich bleibt bei einem Festmahl mit der ganzen Familie schon mal was über. Das bedeutet nicht, dass man die Hälfte wegschmeißen muss oder Unmengen nachkochen muss. Ganz leicht lasen sich am ersten Weihnachtsfeiertag aus den Resten spannende Rezepte zaubern. Bei uns ist es fast schon eine Tradition zu viele Knödel zu machen, um sie am nächsten Tag in der Pfanne knusprig anzubraten. So schmecken sie uns allen eigentlich am besten und dazu brauchen wir noch nicht mal eine Beilage. Gibt es bei Dir Weihnachtstraditionen?

Pfanne für 4

4 – 5 Klöße vom Vor­tag
(550 g fri­scher Kloß­teig)
2 Stan­gen Por­ree
EL Rosi­nen
1 Prise Zimt
etwas fri­scher Pfef­fer
1 Apfel
2 Hand­voll Wal­nuss­kerne
Oli­venöl zum Anbra­ten
Salz

Den Por­ree gut waschen und in feine Ringe schnei­den. Den Apfel waschen und mit Schale wür­feln. Die Klöße in Wür­fel, oder Schei­ben schnei­den und in Öl in der Pfanne knusp­rig anbra­ten. Den ange­bra­te­nen Kloß anschlie­ßend her­aus­neh­men und das Gemüse und den Apfel darin bra­ten.

Zuletzt die Rosi­nen, Nüsse und Klöße kurz mit anbra­ten. Wür­zen und ser­vie­ren.

Das Gericht kann gerne um Rosen­kohl, Rot­kohl, Fleisch und ande­ren Spei­sen vom Weih­nachts­es­sen ergänzt wer­den.