Immunsystem stärken

mit der richtigen Ernährung

Ich freue mich sehr dar­über, dass ich Michaela von der Gemüsekiste für mei­nen Blog gewin­nen konnte und Dir so in kurzen Interviews, Einblick in bestimmte Themen verschaffen kann. Und Dir dadurch den Mehr­wert bie­ten kann, Dich mit Fra­gen an eine Exper­tin auf dem Gebiet Ernäh­rung zu wenden. Ich sel­ber habe Sie schon unzäh­lige Male bei The­men rund um Ernäh­rung auf­ge­sucht und fühle mich von ihr immer gut bera­ten. Oft muss man auf Ter­mine beim Arzt oder Spe­zia­lis­ten lange war­ten und hat dann nur kurz Zeit, um sich über sein Anlie­gen aus­zu­tau­schen. Hier möchte ich Dir daher mit die­ser Reihe die Mög­lich­keit bie­ten direkt mit einer Expertin in Kon­takt zu tre­ten, um Dir einen Rat ein­zu­ho­len. Bestimmt kann Sie, ich oder auch ein ande­rer Leser Dir in den Kom­men­ta­ren wei­ter­hel­fen. Lasst uns uns ver­net­zen und gegen­sei­tig wei­ter­hel­fen mit wert­vol­len Erfah­rungs­be­rich­ten oder Anre­gun­gen. Wenn Dir ein Thema beson­ders auf dem Her­zen liegt, schreib es gern in die Kom­men­tare, es wird dann wenn mög­lich in naher Zukunft von Michaela auf­ge­grif­fen wer­den. Ich freue mich auf alle Bei­träge und einen regen Aus­tausch - Deine Kim Liza

Seit Corona wird eine nor­male Erkäl­tung oder Grippe fast schon abge­tan. Dabei sind auch die nicht ange­nehm und stren­gen unse­ren Kör­per ganz schön an.

Aus die­sem Grund haben Michaela und ich in die­sem Monat über das Thema ‚Abwehr­kräfte stär­ken‘ gespro­chen. Was kön­nen wir tun, um unse­ren Kör­per vor Angrif­fen der Viren zu rüs­ten und einen stär­ke­ren Ver­lauf zu vermeiden?

Kim: Michaela, ich freue mich, dass wir in der Erkäl­tungs­zeit auf die­ses Thema zu spre­chen kom­men. An ers­ter Stelle fällt mir zum Thema Immu­ni­tät Vit­amin C, Stress ver­mei­den und viel schla­fen ein. Was kommt Dir denn als ers­tes in den Sinn und was machst Du, um sel­ber gesund zu bleiben?

Michaela: Neben einer aus­ge­wo­ge­nen Ernäh­rung fal­len mir auch The­men abseits der Küche ein. Da wäre zum Bei­spiel viel Bewe­gung an der fri­schen Luft, egal was für Wet­ter wir haben. Das kann hel­fen, den Kreis­lauf in Schwung zu brin­gen. Außer­dem „gut Hände waschen“, hilft nicht nur gegen die Corona-Viren. Und zu guter Letzt eine gewisse Grund­wärme im Kör­per hal­ten. Einen Schal tra­gen, die Füße nicht aus­küh­len las­sen und Mütze auf­set­zen. Denn ist der Kör­per erst ein­mal unter­kühlt, kos­tet es ihn ganz schön Kraft wie­der hoch­zu­powern. Tee der von innen wärmt, kann in jedem Fall hel­fen, oder eine heiße Dusche.

Kim: Hat denn auch unser Essen einen Ein­fluss auf unser Immunsystem?

Michaela: Ich halte mich bei der pas­sen­den Ernäh­rung im Win­ter an die Tra­di­tio­nelle Chi­ne­si­sche Medi­zin (TCM). Dort haben Lebens­mit­tel oder auch Getränke eine ther­mi­sche Wir­kung auf den Kör­per. So kann hei­ßer Pfef­fer­minz­tee küh­lend wir­ken und ein kal­ter Smoot­hie mit Ing­wer gut gewürzt uns wärmen.

Kim: Ja, davon habe ich auch schon gehört. Ich greife da aller­dings lie­ber zu wär­men­der Suppe im Win­ter und kal­tem Joghurt im Som­mer. Gibt es denn Lebens­mit­tel, die direkt mein Immun­sys­tem in Schwung bringen?

Michaela: Damit das Immun­sys­tem gut arbei­tet, muss man den Kör­per auf jeden Fall mit den rich­ti­gen Nähr­stof­fen ver­sor­gen. Eine ganze Reihe an Vit­ami­nen und Spu­ren­ele­men­ten unter­stüt­zen den Kör­per bei der Infekt-Abwehr. Da wären natür­lich Vit­amin A, D und B‑Vitamine, Zink, Kup­fer Eisen und Selen.

Ich gebe hier nur einige Bei­spiele für pas­sende Lebens­mit­tel, sonst wird es ein­fach zu viel:

Vit­amin A: Möhre, Spi­nat und Tomaten

Vit­amin C: Zitrus­früchte, Weiß­kohl, Brokkoli

Vit­amin D: Eier, Pilze, Käse, Lachs, Hering

Zink: Mee­res­früchte, See­fisch, Geflü­gel, Rind­fleisch und Milch

Kup­fer: Hül­sen­früchte, Voll­korn­pro­dukte, Nüsse

Selen und Eisen: Fleisch, Fisch, Eier, Getreide, Nüsse und Linsen

Kim: Das sind schon ganz viele Anre­gun­gen. Hast du noch wei­tere Tipps?

Michaela: Ich per­sön­lich berate ganz gerne ganz­heit­lich. Ich kann auch nur emp­feh­len, wann immer es geht, Stress zu ver­mei­den. Stress ist ein „Kil­ler“, der unser Immun­sys­tem rich­tig schwä­chen kann. Inzwi­schen weiß man, dass unsere Psy­che auch Aus­wir­kun­gen auf unsere Gesund­heit hat.

Kim: Inwie­fern macht uns denn Stress krank? Kannst Du erklä­ren, was da in unse­rem Kör­per passiert?

Michaela: Ich ver­su­che es mal. Also bei Stress reagiert unser Immun­sys­tem. Die Abwehr­zel­len regis­trie­ren die Stress­hor­mone, sodass bei aku­ten Stress­si­tua­tio­nen bestimmte Abwehr­zel­len eine erhöhte Akti­vi­tät zei­gen und das Immun­sys­tem akti­ver ist als sonst. Dau­er­stress bzw. chro­ni­scher Stress kann über län­gere Zeit nicht nur zu einer Unter­drü­ckung des Immun­sys­tems füh­ren, son­dern sogar Ent­zün­dun­gen im Kör­per her­vor­ru­fen. Daher sollte man zu viel Stress mei­den und auch Ent­span­nungs­me­tho­den prak­ti­zie­ren, die für mehr Aus­ge­gli­chen­heit sor­gen. Zum Bei­spiel Yoga, Wal­ken, Mus­kel­ent­span­nung, aber auch ein lan­ger Spa­zier­gang kön­nen wahre Wun­der bewirken.

Kim: Vie­len Dank für deine Ein­schät­zung und deine vie­len Tipps! Jetzt müs­sen wir es nur noch alle umsetzen.

Michaela: Ja, das stimmt – Wir müs­sen alle unse­ren inne­ren Schwei­ne­hund über­win­den – gesund essen, von allen Din­gen etwas und natür­lich fri­sche Luft und Bewegung.

Michaela: Ich freue mich hier eine Plattform gefunden zu haben, auf der ich mit Dir in Kontakt treten kann. Hier erwarten Dich ein paar Themen rund um die Ernährung. Ich setzte mich gern mit verschiedenen Bereichen wie einer gesunde Ernährung bei Kindern, klimafreundlichem Kochen, Resteverwertung von Lebensmitteln und ganz vielen anderen Bereichen auseinander. Jeden Monat werde ich hier einen Beitrag mit Dir teilen und freue mich auf Dein Feedback. Zu mir: Ich bin zweifache Mutter und habe eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin absolviert. Durch meine langjährige Arbeit in der Gemüsekiste ist gesunde Ernährung und der Umgang mit Lebensmitteln eine Selbstverständlichkeit für mich. Wenn es die Situation zulässt, gebe ich regelmäßig Kurse an Schulen und weiß daher auch wie insbesondere Kinder so ticken, was sie anspricht und welche Bedürfnisse sie in den unterschiedlichen Altersstufen haben.