Grünkohl Salat

mit selbstgemachtem Humus

Klar, Grünkohl kennt so ziemlich jeder als klassisches `Grünkohl mit Bregen-wurst` Gericht. Doch da sind meist so ziemlich alle Nährstoffe aus dem Kohl verschwunden. Durch das lange Kochen werden die meisten Vitamine zerstört. Zur Abwechslung kann der Kohl stattdessen mal als Rohkost verzehrt werden. Mit Olivenöl und frischem Brot kann es optimal vom Körper aufgenommen werden und schmeckt auch noch richtig lecker. Denn der Grünkohl hat einen sehr würzigen, deftigen Eigengeschmack der einem gemischten Salat das gewisse Extra verleiht. Wie isst Du deinen Grünkohl am liebsten?

Salat

150 g Grün­kohl lose
1 Paprika rot
200 g Cher­rystrauch-Toma­ten
1 Feta
1 Gra­nat­ap­fel
einige schwarze Oli­ven

Für den Humus

2 Glä­ser Kicher­erb­sen
Oli­venöl
TL Kumin
TL Kori­an­der
Salz
TL Tahin-Paste (Sesam­paste)
1 Zitrone
etwas Cur­ry­pul­ver

Außerdem

1 – 2 Pck. Pane Pico Sesam

Zunächst den Humus zube­rei­ten. Hier­für die Kicher­erb­sen aus dem Glas bis zur Hälfte abgie­ßen. Den Rest bis auf einige wenige für die Gar­ni­tur in einen Mixer geben und mit etwas Oli­venöl, Zitro­nen­saft, Tahin-Paste, Kumin, (fri­schem) Kori­an­der und Salz zu einem fei­nen Mus ver­ar­bei­ten.

Nun den Grün­kohl waschen und die har­ten Strünke ent­fer­nen. Die Blät­ter grob in mund­ge­rechte Stü­cke zer­rup­fen und mit etwas Oli­venöl und Salz in einer Schüs­sel durch­kne­ten.

Die Paprika und Toma­ten waschen und in belie­bige Stü­cke schnei­den. Den Feta mit den Hän­den zer­brö­seln und alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­men­gen. Den Humus auf einem Tel­ler ver­strei­chen, den Salat dar­auf geben, mit etwas Curry bestreuen und mit Oli­ven sowie Kicher­erb­sen gar­nie­ren.

Dazu pas­sen Krä­cker wie das Pane Pico Sesam.