Grünkohl-Pesto

mit Gnocchi & Walnüssen

Pesto liebe ich in jeglicher Variante. Sie passen nicht nur zu Nudeln herrlich, auch zu Kartoffeln aus der Pfanne, gegrilltem Gemüse oder auf geröstetem Brot ist es einfach stimmig. Ich bin dabei eine Reihe an Pesto zuzubereiten und zu probieren. Besonders beliebt dabei die Varianten aus dem Grün von Gemüse. Wie beispielsweise Möhren oder Radieschen-grün. Hier stecken nicht nur jede Menge Nährstoffe, sondern vor allem auch allerhand Geschmack drin. Grünkohl ist den meisten bisher in gekochter Form bekannt, dabei eignet auch er sich prima für ein Pesto. Der Vorteil hier: die Inhaltsstoffe sind anders als beim gekochten Grünkohl nahezu alle erhalten und der Geschmack ist auch an ganz anderer. Schon mal als Rohkost probiert den beliebten Kohl? Sicher auch eine schöne Geschenkidee so ein Pesto...

Für 1 Glas Pesto

400 g Grün­kohl
2 Hand­voll Wal­nuss­kerne
100 g Par­me­san
1 Limette
1 Knob­lauch­zehe
Oli­venöl
Salz

Außerdem

1 Packung fri­sche Gnoc­chi

Den Grün­kohl waschen und mit dem Knob­lauch, einer Hand­voll Wal­nüsse, 80 g von dem gerie­be­nen Par­me­san, etwa 6 EL Oli­venöl und dem Saft der hal­ben Limette in einen Mixer geben und zu einem cre­mi­gen Pesto ver­ar­bei­ten.

Das Pesto in ein Glas mit Schraub­ver­schluss fül­len und vor dem Schlie­ßen mit Oli­venöl auf­fül­len, bis das Pesto gänz­lich bedeckt ist. So hält es sich län­ger.

Die Gnoc­chi nach Packungs­an­wei­sung garen. Anschlie­ßend abgie­ßen und mit Pesto ser­vie­ren. Die übri­gen Wal­nüsse in einer Pfanne ohne Öl rös­ten, um damit und mit dem rest­li­chen Par­me­san die Gnoc­chi zu gar­nie­ren.