Glutenfreies Eiweißbrot

zur Einweihung

Nach einer Woche in der neuen Wohnung kam ein Paket meiner Freundin aus München an. Was ich darin vorfand war ein Brot und Salz zu unserem Einzug. Sie hatte sich nicht nur die Mühe gemacht uns diese Aufmerksamkeit zum neuen Zuhause zukommen zu lassen, sondern auch noch glutenfrei zu backen da sie weiß, dass mir das deutlich besser bekommt. Ich sage Euch dieses Brot ist lecker! Saftig und trotzdem mit einer knusprigen Kruste. Das Kokosmehl darin macht es besonders lecker. Die Haselnüsse sind optional, aber ich fand sie darin irgendwie passend und mag es in meinem Brot dann und wann auf etwas kerniges zu beißen. Das Brotrezept hat gleich einen Eintrag in meinem Kochbuch gefunden. Hier trage ich alle Lieblingsrezepte noch ganz old school mit der Hand ein um sie zu sichern und nach den darin enthaltenen Anleitungen zu kochen. Neben Familien- und Kindheits-Rezepten hat nun auch Vanessas glutenfreies Brot hier Platz gefunden und schon oft habe ich mein Kochbuch hervorgeholt und das Brot erneut gebacken, meine Freundin dabei immer fest in Gedanken bei mir.

1 Brot

4 Eier
50 g Kokos­mehl
250 g glu­ten­freie Hafer­flo­cken
500 g Mager­quark (ggf. lak­to­se­frei)
EL Son­nen­blu­men­kerne
EL Lein­sa­men
1 Pck. Back­pul­ver
TL Salz
1 Msp. Kreuz­küm­mel
einige Hasel­nüsse

Die Hafer­flo­cken zunächst in einem Mixer mah­len. Anschlie­ßend alle tro­cke­nen Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen. Eier und Quark gut mit­ein­an­der ver­quir­len und zu den tro­cke­nen Zuta­ten geben. Zu einer geschmei­di­gen Masse ver­rüh­ren und 30 Minu­ten quel­len las­sen. Eine Kas­ten­form mit Kokosöl ein­fet­ten und den Teig hin­ein­ge­ben. Eine feu­er­feste Schale mit Was­ser in den Ofen stel­len und das Brot im vor­ge­heiz­ten Ofen bei 200 °C Ober-/ Unter­hitze 40 Minu­ten backen. Für eine kros­sere Kruste das Brot ab und an mit leicht gesal­ze­nem Was­ser bestrei­chen. Nach dem Backen gut abküh­len las­sen und schließ­lich aus der Form Stür­zen und auf einem Git­ter voll­stän­dig aus­küh­len las­sen.