Hej und willkommen auf hannoverspeist!

Wie der Name schon sagt, bist Du hier auf einem han­no­ver­schen Food­blog gelan­det. Jede Woche bereite ich ein Gericht aus regio­na­len und zumeist sai­so­na­len Pro­duk­ten zu, um es anschlie­ßend hier mit Dir zu tei­len. Ent­stan­den ist han­no­ver­speist aus dem Blog „Back­stu­ben­poe­sie“, den ich schon wäh­rend mei­nes Stu­di­ums geführt habe. Heute hat sich mein Lebens­stil gefes­tigt und auch mein Geschmack, sodass der Blog mit mir wach­sen und sich mei­nen Anfor­de­run­gen anpas­sen sollte.

Das sind meine aktuellsten Rezepte

Die ein­fachs­ten Spei­sen, sind manch­mal doch die Bes­ten, oder?! Simple Zuta­ten wie Kicher­erb­sen­mehl, Was­ser, Öl und Salz bil­den die Basis für eine ita­lie­ni­sche Fari­nata. Vie­ler­orts beliebt und oft als “Arme­leute-Essen” bekannt, hat sich das Gericht über viele Regio­nen ver­brei­tet und exis­tiert mitt­ler­weile unter ver­schie­dens­ten Bezeich­nun­gen. So kennt man das medi­ter­rane Gericht in der Pro­vence auch als eine Socca oder Cade. Im Mit­tel­meer­raum und Süd­ame­rika bezeich­net man es gern als Fari­nata, Torta di ceci oder aber auch als Calen­tita und Panelle. Den ein­fa­chen Pfann­ku­chen nutzte man schon im Mit­tel­al­ter als Bro­ter­satz. Bis heute hat sich das schlichte und doch leckere Gericht gehal­ten. Wäh­rend ich es das erste mal zube­rei­tet habe musste ich fest­stel­len, dass der Teig sehr brö­se­lig ist und wohl doch über Nacht zie­hen sollte eh er wei­ter ver­ar­bei­tet wird. Außer­dem ist ein hoher Pfan­nen­rand für den tra­di­tio­nel­len Pfann­ku­chen auch keine gute Idee, da der Fla­den beim her­aus­neh­men droht zu bre­chen. Als Alter­na­tive würde ich zu einer Spring­form oder einem Blech raten. In die­sem Fall ent­fällt das vor­he­rige Garen auf dem Herd und der Fla­den wird aus­schließ­lich im Ofen aus­ge­ba­cken. Beson­ders begeis­tert mich die Kon­sis­tenz der Pfann­ku­chen und deren Ein­fach­heit! Ohne Back­pul­ver, Eier oder ande­res Gedöns kommt er aus und kann so herr­lich abge­wan­delt wer­den. Je nach­dem was die Sai­son gerade an Früch­ten trägt und wor­auf Du Appe­tit hast. Mal mit einer def­ti­gen Soße, mal mit Käse über­ba­cken oder leicht und frisch mit Salat. So wird der Pfann­ku­chen zum idea­len Res­tees­sen. Hast Dus schon mal aus­pro­biert? Hin­ter­lasse mir gern einen Kom­men­tar mit Dei­nen Erfah­run­gen.
1 / 50

Was gibt’s Neues

1 / 6

Social Media Kanäle